Ein Borderlands RPG-Forum mit alternativer Zeitlinie, angelehnt an die Handlung des zweiten Teils der Spielreihe.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 The Drydocks

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gaige
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 79


BeitragThema: The Drydocks   Di März 28, 2017 12:14 am

Dies ist ein trockengelegter Hafen im Westen von Three Horns. Dieses Gebiet ist überfüllt mit Psychos und Nomaden der Bloodshots.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gaige
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 79


BeitragThema: Re: The Drydocks   Do Apr 27, 2017 4:18 pm

cf: Sanctuary - Moxxxi's

Der Mechromancer folgte den Anweisungen, welche die schöne Barkeeperin Moxxi mit ihr auf ihrem EchoNet geteilt hatte. Ihr Ziel war ein Banditencamp, in welchem wohl einige Verbrecher hausten, die sich Scooters Wägen und seine Systeme unter den Nagel gerissen haben sollten. Der Weg hierher war relativ ereignislos. Teilweise musste sie sich an einigen Bullymongs vorbeischleichen, was jedoch nicht sonderlich erfolgreich war. Daher verschönern nun einige blutige Flecken und Körperteile ihren Weg. Schließlich erreichte Gaige das Tor zu den Drydocks. Langsam schlich sie zum Eingang, wo sie sich hinter einer Barrikade versteckte. Von dieser Position aus versuchte sie, das Gebiet zu analysieren. Bei ihrer Art würde man es zwar nicht vermuten, aber sie hatte nicht vor, einfach blind in das Gebiet zu rennen. Sie war immerhin nicht Sal.
Nicht, dass sie nicht Badass genug wäre, um sie alle platt zu machen, aber sie wollte zumindest grob wissen, auf was sie sich einlässt. Einige Banditen patroullierten das Gebiet, während weiter hinten einige Nomaden saßen und Psychos Dinge taten, die Psychos nunmal so machen. Die zwei Gebäudestrukturen auf beiden Seiten, die ursprünglich zu einem Hafen gehörten, würden ihr vermutlich genug Deckung geben, um ins Gebiet vorzudringen und die Banditen zu besiegen.
Während die junge Frau noch dabei war, sich ihren Plan zurecht zu legen, kam plötzlich ein Marauder um die Ecke. Schnell duckte sich Gaige, um nicht gesehen zu werden. Der ahnungslose Bandit ging an ihr vorbei und befand sich nun hinter dem Gebäude auf ihrer Seite, sodass er nicht von seinen Kollegen gesehen werden konnte. Der perfekte Zeitpunkt für einen ersten Angriff.
Gaige hüpfte elegant über die kleine Barrikade und sprintete dem Banditen hinterher. Ehe dieser realisierte, was auf ihn zukam, sprang das Mädchen schon auf seinen Rücken und legte ihren Metallarm um seinen Hals. "Hey, du Arsch. Wo habt ihr den Wagen versteckt? Spuck schon aus!", flüsterte sie ihm bedrohlich ins Ohr. Doch der Bandit schien nicht sonderlich beeindruckt von ihrer Einschüchterung zu sein. "Haha, hey. So geht man doch nicht mit seinen Freunden um!", spottete er, auch wenn die Worte kaum verständlich waren, aufgrund der Tatsache, dass Gaige gerade seine Luftröhre zerquetschte. "Ich bin nicht hier, um Freunde zu machen! Ich hab 'nen Job von einer heißen Braut bekommen, und du wirst mir gefälligst helfen! Sonst..." "Sonst was?", antwortete der Bandit unbeeindruckt, während er hinter sich herumfuchtelte und versuchte, Gaige abzuschütteln. Diese versuchte, sich auf das Erwürgen zu konzentrieren, doch auf einmal hatte der Bandit ihren Zopf in der Hand und zog kräftig daran. Überrascht löste sich der Würgegriff und die Rothaarige fiel auf ihren Hintern, worauf sich der Bandit umdrehte und ihr ins Gesicht sah. "Deshalb bist du also hier? Dann bist du also eine von diesen Kammer-Jägern? Ich glaube, dass ich dich in diesem Fall erschießen sollte."
Langsam griff der Bandit zu der Pistole, die er bei sich trug. Jedoch reagierte Gaige schneller. Sie packte ihre treue Shotgun, die sie beim Sturz fallen gelassen hatte, richtete sie auf den Banditen, und plötzlich fehlte diesem der Kopf. Der Rest des Körpers fiel auf sie. Angewidert schob sie den Körper beiseite und richtete sich auf, worauf sie erstmal wieder durchatmen musste. Ein wenig knapp war das schon. Vermutlich merkte man ihr an, dass sie keine ausgebildete Soldatin war, wie etwa Roland oder Axton. "Du Idiot! Die Jacke habe ich gerade erst gewaschen! Argh!" Verärgert trat sie noch einmal nach, auch wenn der Kerl das wohl nicht mehr spüren würde. Jedoch war sie so sehr in diesen Ärger vertieft, dass sie nicht darüber nachdachte, ob ihr Schuss wohl Aufmerksamkeit erregt hätte. "Jeff, bist du das? Jeff, was hast du nur jetzt schon wieder angestellt?", hörte man eine etwas verwirrte Stimme fragen. Leicht panisch drückte sich Gaige an die Wand und versuchte, den Ursprung zu finden, als tatsächlich ein Nomade hinter das Gebäude trat. "Wie oft noch, Jeff. Du kannst nicht einfach- Warte. Du bist nicht Jeff." Gaige winkte dem Nomaden mit einem freundlichen Lächeln zu. Vielleicht könnte sie ihn ja mit ihrer Niedlichkeit bezirzen. "Macht sie fertig!" Wohl eher nicht.
Rasch rannte sie auf ihn zu und entlud eine weitere Schrotladung in die Brust des Nomaden, ehe sie ihren Körper als Sprungbrett nutzte, um aus dieser Gasse zu fliehen. Als sie an der Hauptstraße vorbeilief, sah sie bereits, wie sich das gesamte Banditencamp bereit machte. Die ersten Kugeln flogen bereits in ihre Richtung. Auf ihrem Weg ballerte sie ein paar Psychos um, ehe sie auf eines der Gebäude kletterte und sich hinter mehreren Barrikaden verschanzte. Dort wechselte sie zu ihrem Torgue-Rifle und schoss ihr Magazin in die ungefähre Richtung der Banditen leer. "Wenn ich jetzt noch zielen könnte, wäre alles super." Mit Glück traf sie einen Banditen im Gesicht, worauf dieses explodierte, doch der Rest des Clans kam ihr immer näher. Einige Psychos waren bereits das Gebäude hochgeklettert und standen bereits vor der Haustür. Panisch versuchte sie, ihren Robokumpel zu beschwören, jedoch war dieser nach dem vorherigen Einsatz noch nicht wieder bereit. "Verdammt, verdammt, verdammt! Komm schon!", fluchte sie, während sie auf ihrem Metallarm herumklopfte, in der Hoffnung, dass dies den Prozess verschnellen würde. Doch es hatte keinen Zweck. Ihr blieb wohl nichts anderes übrig, als sich aus dieser Situation freizukämpfen. Ihr Anarchiemodul besaß bereits ein wenig Energie, also griff sie nach ihrer Shotgun und bereitete sich auf das Schlimmste vor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
The Drydocks
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Borderlands Pandora Legends :: Pandora :: Three Horns - Divide-
Gehe zu: