Ein Borderlands RPG-Forum mit alternativer Zeitlinie, angelehnt an die Handlung des zweiten Teils der Spielreihe.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Tierwelt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Handsome Jack
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 65

http://pandora-legends-rpg.forumieren.com

BeitragThema: Tierwelt   Fr Okt 14, 2016 10:19 pm

Skags

Diese Biester sind vieles. Nervig. Gewalttätig. Bestialisch. Und doch für den ein oder anderen Bewohner Pandoras „süß“, kaum zu glauben. Man könnte sie mit einer mutierten Art tollwütigen Hund vergleichen, die über viele Teile der Planetenoberfläche verteilt sind. Obwohl sie so wild sind, ist es einigen Wagemutigen (oder Irren) gelungen, diese Viecher TEILWEISE zu domestizieren, was vermutlich Jahre gedauert haben muss. Skags gibt es in verschiedenen Variationen, Spucker-Skags verschießen ätzende Säure, Alpha Skags haben dicke Knochenplatten und sind gepanzert… ist die Natur nicht wunderschön?



Bullymongs

2 Beine, 4 Arme, und eine schier unglaubliche Kraft, die in ihnen steckt. Normalerweise besiedeln Bullymongs ausschließlich kühlere Gebiete, vereinzelt wurden doch auch noch Exemplare in milderen, steinigen Gegenden gesichtet. Während die Jungtiere relativ klein sind, können erwachsene Exemplare über 2 Meter groß werden. Bullymongs kann man als äußerst aggressiv gegenüber jeden bezeichnen, der sich in ihr Territorium wagt, weshalb man sie lieber meiden sollte. Sobald so ein Schwergewicht auf einen zu rennt, gibt es kaum etwas, was ihn stoppen könnte.



Rakks

Die Ratten der Lüfte, nett ausgedrückt. Rakks sind geflügelte Kreaturen, die immer in Schwärmen von mindestens 4 anzutreffen sind. Für gewöhnlich nicht aggressiv, stürzen sie sich in der Zeit des Hungerns sofort auf angemessene Beute, und sind auf Grund ihrer nicht zu geringen Größe nicht zu unterschätzen.



Thresher

Thresher könnte man als tentakelschwingende Riesenwürmer bezeichnen, und selbst das wäre doch noch falsch. Diese Kreaturen leben unter der Erde und bahnen sich dort ihren Weg entlang. Sie besitzen große Kraft in ihren Tentakeln -  welche sie auch einzeln durch die Erdoberfläche bohren, können Stacheln auf Feinde werfen und sind einfach miese Zeitgenossen. Die Größen der Thresher variieren stark, wobei man nur selten einen ‚ganzen‘ davon mal zu Gesicht bekommt.



Stalker

Hässlich wie die Nacht. Stalker besitzen über einen natürlichen Energieschild. Solange dieser aufrechterhalten wird, können sich diese Viecher ohne Probleme komplett tarnen und unsichtbar bewegen. Sie beschießen ihre Feinde mit ihren schnell nachwachsenden Stacheln oder gehen in den brachialen Nahkampf über, in dem sie ihre Widersache mit ihren Klauen zerfetzen. Während sie angreifen, hält die Tarnung (zum Glück) nicht.



Spiderants

Wie der Name schon vermuten lässt, kann man bei Spiderants aus seiner Abnormität einer Spinne und Ameise ausgehen. Sie leben hauptsächlich unter dem Erdboden und schießen einfach so aus dem Dreck hervor, um nach Nahrung zu suchen. Fleischfresser, natürlich. Ihr Körper ist vor allem an den Beinen und am Kopf extrem gepanzert, ihr Unterleib liegt jedoch immer frei.



Crab Worms

Es ist Wurm und Krabbe in einem, was erwartet ihr bitte? Crabworms sind fast durchgehend gepanzert, nur das Auge leuchtet hell am Kopf dieses Getieres auf. Sie bewegen sich nicht allzu schnell, sollte man ihnen allerdings zu nahe kommen, zerreißen sie einen einfach mit ihren schweren und starken Klauen. Ähnlich wie Spiderants und Thresher, können diese sich einfach eingraben und sich unterirdisch weiterbewegen.



Scythid

Was ist gruseliger als Blutegel? Riesige Blutegel. Scythids gibt es in klein (ca. die Größe eines Fußballs) bis Manns-groß. Sie bewegen sich recht linear und scheinen über keine hohe Intelligenz zu verfügen. Diese Biester springen den Unglücklichen einfach mit voller Wucht an und versuchen ihren Mund mit ihren scharfen Zähnen in das Fleisch zu bohren, und demzufolge leerzusaugen.



Crystalisken

Schonmal versucht einen Kristall mit einer Spitzhacke abzubauen, aber das Teil bewegt sich auf einmal und die Kristalle sprengen dir die Haut von der Visage? Dann war der Kristall wohl Bestandteil eines Crystalisken. Diese dreibeinigen, an Krebse erinnernden Kreaturen leben hauptsächlich unter der Erde und sind nicht wirklich auf freiem Feld anzutreffen. Ihrem Namen machen sie alle Ehre, bestehen ihre wichtigen Organe nämlich aus Kristallen, welche sich auch an den Beinen befinden. Der Rest des Körpers ist einfach mal hart wie Stahl. Pandora schien besoffen gewesen zu sein, als es diese Viecher hervorgebracht hat, anders würde es keinen Sinn ergeben.



Varkids

Varkids sind laut, nervig, und noch viel lauter, wenn sie in Flammen stehen. Letzteres ist immerhin lustiger. Varkids treten in unterschiedlichen Varianten auf, abhängig von ihrem Alter. Als Larve können können sie nicht fliegen, allerdings schon einige große Hüpfer machen und mit ihrem Stachel sich durch die Panzerung eines ahnungslosen Reisenden bohren. Als ausgewachsener Varkid können sie mit ihren Flügeln schlagen und wie Insekten fliegen. Dazu sind ihre Säuredrüsen gut ausgebildet, mit denen sie ätzende Bälle auf Feinde schießen können. Es wurde oft berichtet, dass ausgewachsene Varkids einen weiteren Verpuppungs-Zyklus durchlaufen, wie von der Larve zum Erwachsenen, nur dass diese sogenannten Badass-Varkids ziemlich groß, schwer und stark gepanzert sind. Yeeehaa!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Tierwelt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Idons Tierwelt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Borderlands Pandora Legends :: Allgemeines :: Info-Hub-
Gehe zu: